{Raspberry Pi} Nützliche SSH-Befehle für Anfänger

Wenn man Projekte mit dem Raspberry Pi startet, dann führt fast kein Weg an einem Terminal und einer sicheren SSH-Verbindung zu den Geräten vorbei. Ob man nur auf Kommandozeilen-Ebene arbeitet oder auf eine grafische Oberfläche wie Raspbian setzt, man trifft immer wieder auf die SSH-Befehle.

Gerade für Anfänger, die eben erst den beliebten Bastelcomputer für sich entdeckt haben, sitzen oftmals ganz verloren vor dem Monitor und wissen eigentlich nicht so genau, wie sie sich denn eigentlich nun in dem fremden System bewegen sollen.

Ein paar wenige Befehle sollte man wirklich kennen, und ich möchte hier nun ein Erste-Hilfe-Kit für den SSH-Neuling präsentieren. Die Verbindung zum Raspberry Pie sollte schon bestehen (wie du das schaffst findest du in den beiden Artikeln zu Putty und WinSCP (Platzhalter, beide Artikel müssen erst erstellt werden) und du solltest dadurch bereits die Oberfläche des Terminals vor dir sehen.

ls

Mit dem Kommando ls kannst du dir den Verzeichnisinhalt auf deinem Datenspeicher ausgeben lassen.
Du kannst auch noch ein paar Optionen an den Befehl dranhängen, dann kannst du steuern, was du genau sehen möchtest.

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
lsAuflistung von Dateien/Verzeichnissenls
ls <ordner>Gibt alle Dateien in einem bestimmten Verzeichnis ausls home
ls -aGibt den Inhalt eines bestimmten Ordners ausls -a
ls -lGibt alle Informationen, Besitzrechte, Dateirechte usw. ausls -a
ls /Das System zeigt das Wurzelverzeichnis an. Dort befinden sich alle Verzeichnisse und Dateien, die zu Linux gehören.ls /
Beispielbild zum SSH-Befehl ls
Beispielbild zum SSH-Befehl ls

mkdir

Mit dem Befehl mkdir legst du ein neues Verzeichnis an.

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
mkdirNeues Verzeichnis anlegenmkdir testordner
Beispielbild zum SSH-Befehl mkdir
Beispielbild zum SSH-Befehl mkdir

nano

Mit dem Befehl nano <dateiname> kannst du neue Dateien erstellen oder vorhandene Dateien editieren. Zu diesem Zweck wird der Editor Nano geöffnet.

Du kannst in diesem Editor nur mit den Cursor-Tasten navigieren.
Möchtest du die Datei abspeichern benötigst du die Tastenkombination STRG + O
Zum beenden des Editors verwendest du die tastenkombination STRG + X

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
nano <Dateiname>Eine neue Datei im aktuellen Verzeichnis erstellennano text.txtIst die Datei vorhanden, wird sie geöffnet, nicht neu erstellt
nano <ordner>/<dateiname>Im Verzeichnis <ordner> wird eine neue Datei erstelltnano ordner/text.txtIst die Datei vorhanden, wird sie geöffnet, nicht neu erstellt
SSH-Befehle nano
SSH-Befehle nano
SSH-Befehle nano editor
SSH-Befehle nano editor

cat

Mit dem Befehl cat kannst du dir den Inhalt einer Datei ausgeben lassen.
Das ist besonders interessant, wenn man z.B. schnell mal ein Passwort aus einer Textdatei auslesen muss.

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
catAusgabe des Inhalts einer Dateicat test.txt
SSH-Befehle cat
SSH-Befehle cat

rm

Mit dem Befehl rm kannst du Dateien oder Verzeichnisse löschen

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
rm <dateiname>Löscht die Datei <dateiname>rm text.txt
rm -d <verzeichnis>Löscht den Ordner <verzeichnis>rm -d OrdnerDer Ordner muss leer sein, um gelöscht werden zu können
rm -R <verzeichnis>Löscht den Ordner <verzeichnis> komplett mit Inhaltrm -R OrdnerDiese Variante nur sehr vorsichtig verwenden!
SSH-Befehle rm
SSH-Befehle rm
SSH-Befehle rm 2
SSH-Befehle rm 2

ifconfig

Mit dem Befehl ifconfig kannst du alle wichtigen Informationen, wie z.B. IP- und MAC-Adresse, zu deiner Netzwerkverbindung herausfinden.

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
ifconfigInformationen über Netzwerkschnittstellen abrufenifconfig
ifconfig –helpMit dem Befehl kann man auch die Netzwerkschnittstelle konfigurieren. Hier werden alle nötigen Information dazu angezeigt.ifconfig –help

SSH-Befehle ifconfig
SSH-Befehle ifconfig

pwd

mit dem Befehl pwd („print working directory“) kannst du schnell feststellen, wo du dich gerade im Dateisystem befindest.

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
pwdAktuellen Ort im Dateisystem findenpwd

SSH-Befehle pwd
SSH-Befehle pwd

unzip

Der Befehl „unzip“ dient zum Entpacken von komprimierten ZIP-Dateien

BefehlAuswirkungBeispielBemerkung
ifconfigunzip <dateiname>Die Datei <dateiname> wird im aktuellen Verzeichnis entpacktunzip datei.zip
unzip –helpWeiterführende Informationen zum Entpackerunzip –help

Letzte Worte

So, das war nun ein kurzer Überblick über ein paar wichtige Befehle, um sich überhaupt mal im System bewegen und die ersten Dateioperationen durchführen zu können. Ich hoffe diese Übersicht hilft dem einen oder anderen ein wenig weiter.

Ich werde demnächst auch einen weiterführenden Artikel für den etwas fortgeschrittenen Anwender verfassen. Geplant sind Themen wie zum Beispiel die Dateirechte. Es bleibt also spannend 🙂

Habt eine schöne Zeit,
Michael, der Couchpirat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Couchpirat