Der Remote Desktop und das falsche Keyboard-Layout

Vor einiger Zeit, ich nutzte zu diesem Zeitpunkt noch den Microsoft Server 2012 Essentials, hatte ich immer und immer wieder das Problem, dass die Tastatur-Einstellungen des Servers total verrückt spielten.

Da dieser Server in unserem Keller ohne Monitor, Maus oder Tastatur vor sich hin werkelte, blieb mir nur die Remote Desktop App, um nötige Wartungs- und Einstellarbeiten durchzuführen.

Immer wenn ich mich von meinem Desktop-Rechner (Windows 10 Pro) auf den Server aufschaltete, war dort das englische Tastaturlayout (QUERTY) aktiviert. Auch nach dem ändern der Sprache mit Hilfe der Einstellung auf der Taskleiste hin zu „DE“, wechselte die Ländereinstellung selbständig bei der Nutzung verschiedener Anwendungen zwischen „DE“ und „EN“ hin und her.
Was natürlich auf die Dauer sehr nervig sein kann.
Nun war aber eine Aufrüstung unseres Homeservers geplant und damit auch eine Neuinstallation des Betriebssystems.
Ich hatte die berechtigte Hoffnung, dass ich dieses Problem auf dem neuen System bestimmt nicht wieder antreffen werde und es wahrscheinlich doch nur ein Bug im System ist…

Auf der Suche nach der Lösung

… bis das neue (alte) Windows Home Server 2011, mit dem es in der Vergangenheit nie Probleme gab, installiert war. Auch dort wurden die Tastatur-Layouts wild durcheinander gewürfelt.

Nun war es doch an der Zeit eine Lösung zu finden. Google war hier zuerst nicht mein Freund, denn schließlich wusste ich  nicht so recht, nach was ich eigentlich konkret suchen sollte. Viele Suchergebnisse führten mich einfach ins leere, auch die üblichen Tipps wie „alle Tastaturen außer Deutsch entfernen“ oder ähnliche Tipps aus diversen Computer-Foren fruchteten nicht.

Bis ich eines Tages mit einem Arbeitskollegen über diverse kleine Problemchen der IT-Landschaft quatschte und im Laufe des Gesprächs die Vermutung aufkam, das wilde Sprachenwechseln könnte doch mit der App „Remote Desktop“ zusammen hängen. Das war mal ein Punkt, nach dem konnte man in Google durchaus mal suchen.

Und siehe da, der Remote Desktop überschreibt tatsächlich die Tastatureinstellungen des Ziel-PCs und setzt die eigenen Einstellungen als Standard, komme was da wolle. Da die App aber, abgesehen von Englisch, keine weiteren Sprachen beherrscht, musste ein Workaround her um der App dieses Verhalten abzugewöhnen. Das war dann nicht mal mehr so schwer.

Die Lösung im Systemkern

[hoot_box type=“warning“ color=“amber“ icon=“fa-exclamation-triangle“]Achtung! In den folgenden Anleitungspunkten werden Änderungen an der Registery durchgeführt. Die Änderungen bitte nur durchführen, wenn du genau weißt was du tust. Auch solltest du vorher ein Backup der Registery anlegen, nur für alle Fälle. Wie du ein Backup der Windows Registery anlegen kannst, das erfährst du hier: (Beitrag und Link folgen noch)[/hoot_box]

Nun aber mal genug des Vorgeplänkels und auf zur Lösung des Problems.
Einmal auf den Windows-Button der Tastatur hämmern (Oder auch WIN+R, wie es dir lieber ist) und in das „Ausführen“-Feld den Befehl

regedit

eingeben.

Nach dem öffnen des Registery-Editors den folgenden Eintrag suchen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Keyboard Layout

Erzeuge in dem Verzeichnis „Keyboard Layout“ einen Schlüssel des Typs

REG_DWORD

und gib ihm die Bezeichnung

IgnoreRemoteKeyboardLayout

Dieser neue Schlüssel bekommt dann den Wert „1“ zugewiesen.

So, dann nur noch den Server neustarten und das Problem dürfte zukünftig behoben sein  8-)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz