Piraten-Insel Usedom gekapert

Anzeige … Weil es das Gesetz so verlangt  (was ist das?)
Beitrag ohne Produktplatzierung, dieser Besuch war vollkommen unabhängig vom vorgestellten Hotel oder der Piraten-Insel Usedom

Das 4 Sterne Familien-Hotel “Die Seeklause” in Trassenheide hat sich einen richtig kleinen Piratenschatz in ihrem eigenen Hotel-Garten geschaffen. Auf sage und schreibe 13.000 qm finden Familien einen liebevoll gestalteten Themen-Spielplatz mit vielen Highlights.
Der Couchpirat war mit seiner Crew vor Ort und hat sich dort mal umgesehen.

Papageien sind wichtig für Piraten
Papageien sind wichtig für Piraten

Entern der Spielfläche für jeden…

Los geht es auf einem der zahlreichen kostenlosen Parkplätze des Hotels. Der Weg zur Rezeption und dem Eingang des Piraten-Spielplatzes sind sehr gut ausgeschildert.
Das erste Aha-Erlebnis: wie man bereits aus diversen Internet-Berichten lesen konnte, die Piraten-Insel Usedom kann von Hotel-Gästen und fremden Besuchern gleichermaßen genutzt werden. Und das beste: der Eintritt ist tatsächlich frei.

Schnell noch den obligatorischen Covid19-Meldeschein an der Rezeption ausgefüllt und schon stand dem Spiel und Spaß der Kinder nichts mehr entgegen.
Als wir das Gelände betraten blieb uns doch ein wenig der Mund offen stehen. Ein riesiges Gelände mit einer Kletterburg, einem Segelschiff, einem Bereich für Kleinkinder ab ca 3 Jahren und dem Highlight, dem gestreiften Leuchtturm “Langer Robert” mit Turbo-Rutsche.

Der Leuchtturm "Langer Robert" mit sehr schneller Rutsche
Der Leuchtturm “Langer Robert” mit sehr schneller Rutsche

Bei der Rutsche des “Langen Robert” muss man tatsächlich etwas auf die Kids aufpassen, meine 4 Jahre alte Tochter kam mit ordentlichem Karacho herunter gerutscht und wäre am Ende beinahe, wie aus der Kanone geschossen, weit über das Rutschen-Ende hinaus geflogen. Vielleicht wäre an dieser Stelle eine weiche Matte zum Aufprallschutz nicht verkehrt. Der 9 Jahre alte Junior hatte nach Töchterchens unfreiwilliger Flugeinlage ein wenig Angst vor der Geschwindigkeit und hat sich dann von Beginn an ordentlich abgebremst.

Die Weltenbummler

Das Schiff "Die Weltenbummler"
Das Schiff “Die Weltenbummler”

Das Piratenschiff “Die Weltenbummler” ist ein weiteres Highlight der Piraten-Insel.
Aufwendig gestaltet, mit ganz tollen Spielelementen. Man kann die Fenster des Schiffs öffnen und, indem man an kurzen Lunten zieht, Wasserkanonen auslösen und damit sich annähernde Feinde bekämpfen.

Gleich in der Nähe gibt es eine Überfahrt mit einem Floß, dass allerdings recht stark frequentiert ist und für allerhand Blödsinn genutzt wird. Alternativ kann man auch auf einem Piratensteg durch den “Sumpf” klettern. Das ist wohl der einzige Bereich, in dem Nichtschwimmer-Kinder auf keinen Fall unbeaufsichtigt bleiben sollten.

Piratensteg über den Sumpf
Piratensteg über den Sumpf

Piraten brauchen Futter…

Am Bereich für Kleinkinder wird auch für das leibliche Wohl der großen und kleinen Piraten gesorgt. Da der Rest der Piraten-Insel schon keinen Eintritt kostet, kann man sich hier für einigermaßen faire Preise mit kleinen Snacks und Getränken versorgen.
Sogar gefiederte Piraten gibt es hier auf dem Spielplatz zu entdecken…

Gefiederte Piraten auf der Piraten-Insel Usedom
Gefiederte Piraten auf der Piraten-Insel Usedom

Auch die kleinsten Spielplatz-Gäste werden mit Sicherheit ihren Spaß haben. Bei der Anzahl der Spielgeräte kann ich mir auch fast nicht vorstellen, dass hier wirklich jemandem langweilig werden kann.

Kleinkinder-Spielplatz der Piraten-Insel
Kleinkinder-Spielplatz der Piraten-Insel

Fazit zum Besuch der Piraten-Insel

Dem Hotel “Seeklause” gebührt wirklich riesengroßen Dank für diesen tollen Spielplatz. Besonders da die Piraten-Insel kostenlos für alle Besucher zugänglich ist.

Wer in Trassenheide und Umgebung Urlaub macht, der sollte sich den Abenteuer-Spielplatz unbedingt mal ansehen. Wir hatten jede Menge Spaß und kamen aus dem Staunen nicht heraus.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in den Seeklause-Garte gefallen.
Wer jetzt noch ein paar weitere Bilder sehen möchte, für den habe ich im Anschluss noch eine kleine Galerie mit ein paar weiteren Bildern eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.