Star Wars Labyrinth (Limited Edition) angespielt

Beitragsbild Labyrinth Groß
Beitrag ohne Produktplazierung, Spiel aus eigenem Bestand.
Unterstützung durch * = Partnerlinks
 (was ist das?)

Im Dezember 2015 war es endlich soweit. Nach einer langen Durststrecke durften alle begeisterten Star Wars Fans endlich wieder in das Kino ihrer Wahl wandern und den Geschichten rund um Rei, BB8 und allen lieb gewonnen Charakteren der Star Wars-Welt, folgen. „Star Wars – Das Erwachen der Macht*“ war endlich auf den Leinwänden der Welt zu sehen.

Für den Spieleverlag Ravensburger Grund genug, das seit September 2015 im Handel erhältliche „Star Wars Labyrinth*“, eine Abwandlung des bekannten Brettspiels „Das verrückte Labyrinth*“ mit den typischen Star Wars-Elementen angereichert, ein kleine Überarbeitung zu gönnen und damit eine spezielle Edition zum Filmstart von „Episode VII“ in den Handel zu bringen.

Da nun der Start des achten Teils fast schon unmittelbar bevor steht, Fans tragen sich bitte den 17.12.2017 im Kalender ein, ist das ein Grund mehr, noch einmal einen genaueren Blick auf die „Limited Edition“ des Spiels zu werfen.

„Limited Edition“? Was daran Limited ist, das erfahrt ihr in dieser kleinen Rezension. Also bitte weiterlesen ;-)

Star Wars Labyrinth - Cover
Star Wars Labyrinth - Cover

Darum geht es im Spiel

„Labyrinth – Der schlaue Schiebespaß mit Luke Skywalker, Jedi-Meister Yoda, R2-D2 und vielen weiteren bekannten Charakteren aus der STAR WARS Saga!
Luke Skywalker, Meister Yoda, R2-D2 und viele weitere bekannte Figuren aus der STAR WARS Saga haben sich in den Weiten des galaktischen Labyrinths versteckt. Zusammen mit ihren Raumschiffen machen sich die Spieler auf die Suche nach ihnen! Nur wer die Galaxie geschickt verschiebt, gelangt zu den Jedi-Rittern, den Sith Lords, den Droiden und anderen Bewohnern des Imperiums. Möge die Macht mit ihnen sein!“ (Quelle Ravensburger Spielbeschreibung)
Star Wars Labyrinth - Rückseite
Star Wars Labyrinth - Rückseite

Was ist in der Schachtel?

Wie es sich für eine ordentliche „Limited Edition“ gehört, geht es natürlich schon beim Spielmaterial los.
Aber Moment… äh… Limitiert bedeutet in diesem Fall nichts anderes als eine abgespeckte Variante, die es im Gegensatz zur regulären Ausgabe nicht einmal zu einem Kunststoffinlay in der Pappschachtel geschafft hat. Somit kommt das ganze recht spartanisch daher. Immerhin wurde Darth Vader auf dem Cover durch Kylo Ren ersetzt, um wohl etwas aktueller zu wirken.

In der Verpackung befindet sich:

1 Spielplan
4 Spielkegel (Blau, Gelb, Grün und Rot)
20 kleine runde Plättchen
34 Labyrinth-Karten
1 Spielanleitung in deutsch

Piraten-Junior hatte dieses Spiel seit einiger Zeit im Schrank und wir können uns gar nicht mehr erinnern, woher wir denn das Spiel überhaupt haben, wir vermuten ein Geburtstagsgeschenk.
Als ich mich dann auf diese Rezension vorbereitet habe, fiel mir überhaupt erst auf, dass es verschiedene Versionen des Spiels gibt.

Die reguläre Ausgabe bietet größere Bilderkärtchen und wenigstens Pappfiguren auf Kunststoffsockel.
Was nun genau der Zweck der „Limited Edition“ sein soll, lässt sich für mich leider nicht so richtig nachvollziehen. Lediglich der Verkaufszeitpunkt trifft mit dem Kinostart des siebten Star Wars-Films zusammen und man wollte wohl irgendwie eine neue Edition in den Markt drücken.

Allerdings hat das auf den Spielverlauf und -spaß keine Auswirkungen. Aber dazu kommen wir im nächsten Abschnitt.

Star Wars Labyrinth - Spielinhalt
Star Wars Labyrinth - Spielinhalt

Das Spiel

Das verrückte Labyrinth Original
Das verrückte Labyrinth Original

Wie bereits geschrieben, die Ausstattung des Spiels kann man durchaus als spartanisch beschreiben.
Selbst zur Aufbewahrung gibt es in der Pappschachtel kein Inlay aus Kunststoff. Somit muss man, wenn alle Teile aus dem Papphalter heraus gebrochen wurden, diese zur Aufbewahrung einfach lose in die Schachtel werfen und hoffen, dass nie eines der Labyrinth-Kärtchen verloren geht. Abhilfe schafft hier vielleicht eines oder mehrere Gummibänder, dann bleibt der Kartenstapel wenigstens einigermaßen zusammen.

Wie man bereits bemerkt, ich reite sehr viel auf der Ausstattung des Spiels herum. Und genau das ist nun mal der größte Kritikpunkt, denn das Spiel wirkt einfach lieblos gemacht.
Wer das originale „Das verrückte Labyrinth*“ kennt, der kennt auch die liebevoll gezeichneten Grafiken und stimmigen Spielfiguren. Natürlich passt das Setting der Drachen, Feen und Geister nicht in die Welt des Science Fiction und es wird ersetzt durch eine sehr moderne und nüchterne Karten- sowie Spielplangestaltung.

Star Wars Labyrinth - Spielbrett im Spiel
Star Wars Labyrinth - Spielbrett im Spiel

Das sind dann leider die ersten Eindrücke, die einen bereits beim Auspacken ein wenig am Spiel zweifeln lässt. Doch dann beginnt man erst einmal mit der verrückten Labyrinth-Schieberei und damit geht der Spaß so richtig los.

Wie man es vielleicht vom großen Vorbild bereits kennt, ein Spieler zieht ein Bildplättchen und alle Mitspieler müssen durch geschicktes verschieben der Labyrinth-Karten einen passenden Weg zum gleichen Bildchen auf dem Spielfeld öffnen. Derjenige, der das Bild als erster erreicht, erobert die gezogene Spielmarke für sich. Wer zum Schluss die meisten Bildplättchen in seinem Besitz hat gewinnt das Spiel.

Star Wars Labyrinth - Spielbrett
Star Wars Labyrinth - Spielbrett

Meine Meinung zum Spiel

Um nach dem negativen Ersteindruck des Spielmaterials gleich zu Beginn des Fazits einen positiven Punkt anzubringen, das Spiel macht, egal in welcher Edition, verdammt viel Spaß.

Es ist einfach toll, wenn man taktisch geschickt die Labyrinthkarten verschiebt, damit die anderen Spieler vielleicht blockiert oder einfach die interessanten Spielmechaniken, z.B. die Spielfigur am Seitenrand aus dem Spielfeld zu schieben um schnell auf die andere Spielfeldseite zu kommen, verwendet, um am Ende als Sieger aus dem Match zu gehen.

Star Wars Labyrinth - Großaufnahme Spielbrett
Star Wars Labyrinth - Großaufnahme Spielbrett

Über das Spielmaterial habe ich mich hier eigentlich bereits genug ausgelassen und kann somit auch gleich zur Bewertung übergehen.

Für die lieblose Aufmachung der „Limited Edition“ gibt es einen Couchpiraten Abzug.
Der Spielspaß und das gesamte Konzept bekommt aber dennoch 4 von 5 Couchpiraten, da die Optik natürlich nicht das wichtigste am ganzen Spiel ist. Denn bei Gesellschaftsspielen steht nun mal die Unterhaltung im Vordergrund, und davon bekommt man in diesem Spiel reichlich. Auch Star Wars-Fans kommen mit Sicherheit auf ihre Kosten, schließlich geht es auf die Jagd nach den beliebtesten Charakteren der Serie.

Das war nun mein Eindruck vom „Star Wars Labyrinth*„, ich hoffe euch hat meine Spiel-Rezension ein wenig gefallen. Wie immer würde ich mich natürlich auch über konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren freuen.

Bis zum nächsten mal,
Arrr!… Michael, der Couchpirat

4/5 Couchpiraten
4/5 Couchpiraten

Weitere Informationen

Titel: Das verrückte Labyrinth (Star Wars-Edition)
Autor: Max J. Kobbert
Art: Brettspiel
Alter: Ab 7 Jahren
Spieldauer:  Etwa 20-30 Minuten
Sprache: Spielmaterial und Anleitung auf Deutsch
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Ravensburger
Bezug: Spielwarenhandel oder Online-Versandhandel
Preis: 32,99 EUR empf. VK-Preis

Was sind Partnerlinks?

Durch einen Kauf über den bereitgestellten Link werde ich am Umsatz des jeweiligen Werbepartners zu einem geringen Prozentsatz beteiligt. Dies hat für Dich keinerlei negative Auswirkungen auf den Preis und du hilfst der Website couchpirat.de dadurch ein wenig die Serverkosten, Spiele, Hörbücher oder ähnliches Material besser schultern zu können. Der Erlös fließt dabei 1:1 in diese Website ein.
Partnerlinks ermöglichen es zudem auch, dass man auf couchpirat.de getrost ohne Werbeblocker unterwegs sein könnte, da es sonst auch keine weitere nervtötende Werbung gibt. Denn wenn ich etwas selbst nicht leiden kann, dann mute ich es natürlich auch keinem anderen zu.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz