{Technik} Mit PLEX eine Hörspiel-Mediathek erstellen *Update*

Beitragsbild Plex

Der PLEX Mediaserver ist wirklich ein sehr gelungenes Stück Software.
Dank der spezialisierten Sammlungen (Music, TV-Shows, Pictures oder Movies) ist es nicht weiter schwer, Audio- oder Videodateien auf dem Server komfortabel zu verwalten.
Leider trifft das aber auf Hörbücher und Hörspiele definitiv nicht zu.
Obwohl in den Vorschlagsforen von plex.tv schon seit langer Zeit nach einer Hörbuch-Sammlung (Audiobook library) geschrien wurde, haben sich die Entwickler bis heute nicht dazu erweichen lassen, so eine Sammlung in der Server-Software zu integrieren.

Hörspiel-Junkie und PLEX

Ich bin ein bekennender Hörspiel-Junkie und schlafe gerne mit Geschichten  auf den Ohren ein. Daher möchte ich natürlich auch über das heimische Netzwerk meine Hörspiele zu den diversen, in der Wohnung verteilten, Geräten übertragen.
Wenn der Besuch bei den Schwiegereltern oder andere inländische Kurzurlaube anstehen, dann streame ich meine Unterhaltungsmedien auch gerne mal über das Internet. Dafür ist PLEX natürlich auch besonders geeignet.

Aber wie bereits erwähnt, PLEX hat leider keine Audiobook-Unterstützung und man muss daher einen Weg finden, sich am besten mit den vorhandenen Mediatheken zu arrangieren.

Grundstruktur auf dem Netzlaufwerk

Ein ganz wichtiger Punkt für die Bereitstellung der Hörspiele im Netzwerk ist die Ordnerstruktur auf der Festplatte. Ich habe diese Ordnerstruktur auf unserem heimischen Server wie folgt angelegt:

ROOT
>> Hörspiele
   >> Name der Hörspielreihe
      >> 000 - Sonderfolge
         >> Dateiname.ext
         >> Dateiname.ext
         >> ...
      >> 001 - Titel der Folge
         >> Dateiname.ext
         >> Dateiname.ext
         >> ...
      >> ...

Um das etwas zu veranschaulichen, hier noch ein Beispiel anhand meiner Lieblingshörspielserie “Die drei Fragezeichen”. Auf dieses Beispiel werde ich mich im weiteren Beitrag beziehen.

ROOT
>> Hörspiele
   >> Die drei Fragezeichen
      >> 000 - Phonophobia
         >> Track01.mp3
         >> Track02.mp3
         >> ...
      >> 001 - und der Superpapagei
         >> Track01.mp3
         >> Track02.mp3
         >> ...
      >> ...

Wichtig ist hierbei, jede Folge bekommt einen eigenen Ordner angelegt. Völlig unabhängig davon, ob das Hörspiel nun aus einer oder aus 20 Dateien besteht.
Das ist wichtig für den nächsten Tipp:

Besorge dir die Cover der Hörspiele und lege sie als cover.jpg oder folder.jpg in den jeweiligen Ordner. PLEX liest zwar die in den MP3-Tags hinterlegten Bilder aus und stellt sie als CD-Cover dar, aber leider nicht immer zu 100% korrekt.
Findet PLEX allerdings eine Bilddatei im Hörspielordner, wird diese im Regelfall übernommen und man spart sich eine Menge Nacharbeit.

Als Bilderquelle eignet sich hier Amazon, die Bildersuche von Google oder das einscannen/abfotografieren des Covers der eigenen CD.

Bitte ändere an dieser Stelle noch nicht vom Muster abweichende Dateinamen, das geht im nächsten Schritt fast von alleine und spart einiges an Arbeit.

Bearbeiten der Dateien mit MP3Tag

Wenn noch nicht geschehen, dann kannst du das kostenlose Tool “MP3Tag” hier herunterladen:
http://www.mp3tag.de/download.html

Dank dem komfortablen und kostenlosen Tool MP3Tag ist das richtige taggen der Dateien kein Problem. In der folgenden Übersicht siehst du die von mir verwendeten Tags.

Titel:            < beibehalten >
Interpret:          Die Drei ???
Album:              001 - und der Super-Papagei
Jahr:             < leer >
Track:            < beibehalten >
Genre:              Hörspiel
Kommentar:        < entfernen >
Album-Interpret:    Die Drei ???
Komponist:        < leer >
CD-Nummer:          1/1

In den Tags Interpret und Album-Interpret wird der gleiche Interpret eingetragen. Das sorgt dafür, dass sich die gesamte Hörspielserie in einem einzigen Sammel-Ordner befindet.

Das Tag-Feld Datum lasse ich absichtlich unbefüllt, denn PLEX hat in der Vergangenheit schon einiges in der Mediathek mit dem Datum durcheinander und mir eine Menge Nacharbeit gebracht. Für mich persönlich bietet das Datum auch keinen sonderlichen Mehrwert, daher entferne ich es aus den Hörspiel-Dateien.

Bei Musik-Alben verfahre ich übrigens an dieser Stelle anders, da kann das Erscheinungsjahr doch mitunter auch interessant sein.

Zur Tracknummer auch noch eine kurze Anmerkung.
Mit Hilfe des Tracknummer-Assistenten werden alle Tracks neu durchnummeriert. In den Optionen Führende Nullen… aktiviert lassen, die beiden anderen Optionen hingegen abwählen. Das ist wichtig für den nächsten Schritt.

Track-Titel und Dateinamen

Mit den beiden MP3Tag-Funktionen Tag-Dateiname und Tag-Tag und dem Cover der CD endet dann dieser Bearbeitungsschritt auch schon fast.

Funktion Tag-Tag      
Feld:          TITLE
Formatstring:  Track %track%

Funktion Tag-Dateiname
Formatstring:  Track %track%

Mit der Cover Art-Funktion kann man dann noch das passende Cover zu den Dateien hinzugefügt werden.

Damit wären dann auch die letzten Bearbeitungsschritte abgeschlossen.

Update: Bibliothek unter Plex erstellen

Update 06.05.2018: Nachdem nun doch noch einige Fragen zu den Bibliotheken in Plex aufgetaucht sind, habe ich hier nun den Artikel ein wenig erweitert.

Um nun eine Hörspielmediathek aufzubauen, benötigen wir zuerst eine passende Bibliothek.
Da Plex keine Audiobook Library ermöglicht, muss man sich an dieser Stelle leider mit einer Musik-Bibliothek behelfen. Sollte einer der Leser einen Plex-Pass-Zugang besitzen, besser keine Premium-Musik-Bibliothek erstellen, da die “verbesserte Musikerkennung und -zuordnung” ständig die Bibliothek durcheinander bringt.

plex-mediathek-bild-06-couchpirat.de

Im nächsten Abschnitt muss der Server nach Medienordnern durchsucht werden. Dazu den obersten Ordner, z.B. Hörspiele, auswählen um alle verschiedenen Hörspiel-Serien unter einen Hut zu bekommen.

plex-mediathek-bild-01-couchpirat.de

Wie bereits erwähnt, im nächsten Auswahlfenster lieber auf Nummer Sicher gehen und eine “Einfache Musik-Mediathek” erstellen.

plex-mediathek-bild-02-couchpirat.de

Dann heißt es noch ein paar Einstellungen zu tätigen:

  • Verwende eingebettete Meta-Tags -> Ja
  • Albumsortierung -> Nach Name
  • Titelfortschritt speichern -> Ja, auch wenn es noch nicht viel bringt. Aber dann haben wir das schon mal eingestellt, nur falls Plex eines Tages umdenkt und wir auch den Titelfortschritt  von Multi-Track-Files abspeichern können
  • Agent: Personal Media Artists
plex-mediathek-bild-03-couchpirat.de

Plex sollte nun, je nach Einstellung in der Serversteuerung, den Hörspiel-Ordner automatisch indexieren.

In der neu erstellten Mediathek dann noch die Sortierung auf “Interpreten” stellen, damit wir alle Hörspiele schön gebündelt dargestellt haben.

plex-mediathek-bild-07-couchpirat.de

Agenten in Servereinstellung setzen

plex-mediathek-bild-05-couchpirat.de
plex-mediathek-bild-04-couchpirat.de

Cover der Hörspiel-Serien bearbeiten

Die Cover und alle weiteren Informationen einzelner Folgen sollten automatisch aus den MP3-Tags ausgelesen werden.
Leider gilt das nicht für die Hörspiel-Reihen selbst, da muss noch einmal Hand angelegt werden.
Dazu einfach auf den Bearbeiten-Button klicken…

plex-mediathek-bild-08-couchpirat.de

… und die Zusatzinformationen zu der Reihe eintragen.

Unter “Plakat” kann dann ein beliebiges Cover hinterlegt werden. Ich persönlich verwende immer das Bild von der ersten Folge.
Wenn man später einmal eine Folge ohne Cover in den Tags hinzufügen möchte, dann wird das Serien-Bild automatisch als Platzhalter verwendet, bis man das richtige Cover manuell hinzugefügt hat.

plex-mediathek-bild-09-couchpirat.de

Plex Sammlung aktualisieren

Nachdem sich die Hörspiel-Sammlung selbstständig oder manuell aktualisiert hat, hat man die Arbeit abgeschlossen und das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:

plex-mediathek-bild-10-couchpirat.de

Ich hoffe, ich konnte dir hier ein paar Anregungen geben, damit du deine Hörspiele einigermaßen gut unter Dach und Fach bekommst.
Selbstverständlich würde ich mich hier über deine Tipps und Tricks zur Verwaltung deiner Hörspiele oder Hörbücher freuen. Bitte hau in die Tasten und schreib einen Kommentar, wie es auf deinem Plex Media Server so aussieht.

Viele Grüße,
Michael, der Couchpirat

10 Antworten

  1. Tebald sagt:

    Hallo, danke für die Anleitung. 2 fragen habe ich dazu:
    1) Im Bereich wo es um MP3Tag geht, ist der selbe Screenshot abgebildet wie zuvor. Ist das so gewollt? Der Text darüber passt dann nicht ganz.
    2) Welche Art der Bibliotehk nutzt du und wie sind die Agenten dazu eingstellt?

    • Der Couchpirat sagt:

      Hallo Tebald,
      vielen Dank für den Hinweis auf die fehlerhafte Darstellung. Ich habe das mal eben schnell korrigiert.

      Ich verwende die normale “Musik”-Bibliothek, als Lifetime-Pass-Inhaber habe ich es auch einmal mit einer Plex Premium-Bibliothek ausprobiert, aber das lief nicht so richtig. Irgendwie sind die Agenten Amok gelaufen und haben ständig die Library durcheinander gebracht.
      Die Agenten sind übrigens unter “Interpreten” und “Album” jeweils “Personal Media … ” und “Local Media Assets”, was im übrigen auch der eingestellten Reihenfolge entspricht.

      Viele Grüße,
      Michael

      • Tebald sagt:

        Hallo Michael,
        danke für Deine Antwort. Soweit mache ich nichzs anderes als Du, woher kommt dann in der normalen Bibliothek z. B. die Beschreibung der Drei ??? oben in dem Screenshot? Hast Du extra Dateien dazu angelegt, inkl. Hintergründe?

        • Der Couchpirat sagt:

          Oh weh, ich sehe schon, an dieser Stelle ist mein Beitrag ein wenig löchrig, das sollte ich demnächst unbedingt mal beheben und den Artikel um diese Punkte erweitern.

          Ich habe also eine Musik-Bibliothek namens “Hörspiele” erstellt, die alle verschiedenen Hörspielreihen beinhaltet. Diese wird dann nach Interpreten sortiert. Dadurch das durch die gesamte Hörspiel-Reihe der Interpret und der Album-Interpret einheitlich ist, werden die Hörspiele natürlich gebündelt angezeigt.
          Das ermöglicht dann, dass man mit einem Klick auf das Bearbeiten-Symbol in der linken unteren Ecke des Interpreten-Portraits (in meinem Fall also Die drei ???) zum Bearbeitungsfenster der Hörspielreihe kommt und da dann noch die Zusatzinformationen oder Bilder einbringen kann.

          plex 1

          plex 2

          • Tebald sagt:

            OK, danke. Die Optionen unter Bearbeiten sind soweit bekannt. Ich hatte gedacht, du hast das irgendwie automatisiert hinbekommen.
            Was mich tierisch nervt, ist dass auf der Startseite der mediathek (also dort wo alle Interpreten aufgelistet sind) keine Cover angezeigt werden.
            Ich kenne nur den Weg bei jeden Interpreten ein Cover über Bearbeiten hochzuladen. Wie hast du das gemacht?

            • Ja, so musste ich es leider auch machen, ein anderer Weg ist mir nicht bekannt.
              Das ist bei der Grunderstellung der Mediathek ziemlich nervig, aber man macht das im Regelfall nur einmal. Wenigstens so lange die Agenten nicht Amok laufen :-))
              Ach ja, ich hab den Artikel mal um die fehlenden Punkte erweitert.

  2. Mika sagt:

    Interessant, jemanden zu finden, der genau das realisiert hat, was ich mir wünsche.
    Einziges Problem, welches ich sehe, wäre, dass ich nicht sehen kann, welches Hörspiel ich schon gehört habe. Gibt es da eine Möglichkeit? Ebenso bei Hörbüchern. Ich würde mir eine Sortierung, nach Fortschritt wünschen.

    • Hallo Mika,
      ja, so in etwa sieht meine Wunschliste auch aus.

      Eine vernünftige Audiobook Library mit genau diesen Features steht schon sehr lange auf der Wunschliste im Feature Request Forum von Plex.tv, aber die Programmierer haben wohl kein Interesse daran, diesen Wunsch auch tatsächlich zu realisieren. Statt dessen verwendet man lieber die Ressourcen für die Entwicklung von unwichtigem Schnick Schnack, wie zum Beispiel der Unterstützung von VR-Brillen, die wahrschienlich nur eine Handvoll Menschen jemals verwenden wird, oder “Plex in der Cloud”.

      Allerdings gibt es eine Möglichkeit, die Wiedergabe-Position von Hörbüchern tatsächlich zu speichern und dann unterwegs auf dem Smartphone an gleicher Stelle weiterzuhören. Dafür muss in der Bibliothek (ich habe mir für “Mobile Hörbücher” sogar eine eigene Library angelegt) der Haken bei “Titelfortschritt speichern” gesetzt sein und das Hörbuch als Single-File vorliegen. Mit mehreren Dateien funktioniert das leider überhaupt nicht. Was allerdings noch unschön ist: Bei einem Anruf während eines Hörbuches vergisst der Player wieder die Position. Er zeigt dann zwar den richtigen Zeitcode an, spielt die Datei aber wieder von Anfang an ab. Das ist mir jetzt schon ein paar Mal passiert 😀

      Viele Grüße,
      Michael

  3. Mika sagt:

    Herzlichen Dank für deine Antwort (und -vorher vergessen- für deine Erklärung hier)

    Schade, dass Plex auf den Request nicht eingeht. VR mag ja in Zukunft eine Rolle spielen, aber im Moment scheint es mir noch irrelevant.
    Ich vermute mal, dass es hier mehr um Image geht und darum, wiederkehrend auf diversen Techblogs präsent zu sein.

    Momentan nutze ich auf Android Geräten den Smart Audiobookplayer, welcher neben unter Android Geräten auch synchronisiert, einen guten Schlafmodus hat usw. Leider kann man dort, in der Bibliothek, keinen Ordner auf einem Netzwerk (bei mir Synology) auswählen, wodurch ich die Dateien wieder aufs Gerät spielen muss.

    Herzliche Grüße,
    MIka

    • Den “Smart Audiobookplayer” kenne ich auch, ich habe die App auch eine ganze Zeit lang genutzt, dann aber gegen die App “Listen Audiobook Player” ersetzt. Allerdings ist der Funktionsumfang ziemlich ähnlich, optisch gefällt er mir einfach ein wenig besser.

      Einige Zeit lang habe ich die App “Booksonic” samt der dazu gehörenden Server-Software genutzt. Aber das ganze ist alles leider total verbugt und weder die App noch der Booksonic-Server werden allem Anschein nach nicht weiterentwickelt.
      Emby wäre auch noch eine gute Option, dieser Server bietet sogar eine Hörbuch-Bibliothek. Aber da schwankt die Qualität der Software mit jedem Update von unbrauchbar bis super und zurück.

      Vielleicht zeigt sich Plex eines Tages doch noch einsichtig, denn mir persönlich wäre es am liebsten, eine einzige App für alles zu verwenden. Aber das wir wohl noch eine Zeit lang ein Traum bleiben fürchte ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.