{Hörspiel} Cixin Liu – Die drei Sonnen

Anzeige … Kostenloses Produkt (was ist das?)
Das folgende Hörspiel wurde mir vom Penguin Random House Bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt. Noch einmal vielen Dank dafür. Dennoch enthält diese Rezension meine eigene Meinung und diese wurde auch durch das Rezensionsexemplar nicht beeinflusst.

Die Wissenschaft in China hat es im Roman „Die drei Sonnen“ offenbar nicht leicht, ich mit dem einen oder anderen Audiobuch aber auch nicht. Das Bloggerportal von Penguin Random House hat mir vor sehr vielen Monden die Hörspiel-Version zum Roman des chinesischen Bestsellerautors Cixin Liu zur Verfügung gestellt. Zig Male habe ich in den letzten Monaten das Hörspiel von neuem begonnen und dann doch immer wieder zur Seite gelegt.

Irgendwie zogen mich die CDs dann doch immer wieder magisch an, auch wenn es wohl eher der Grund war, endlich die versprochene Rezension zum Hörspiel abzuliefern. Wie ich mich nun in das nicht immer einfache Hörspiel hineingehört und dann, zumindest aus technischer Sicht, einigermaßen Gefallen an der definitiv sehr außergewöhnlichen Geschichte fand, das erfahrt ihr in diesem Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Darum geht es

China, Ende der 1960er-Jahre: Während im ganzen Land die Kulturrevolution tobt, beginnt eine kleine Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Fünfzig Jahre später wird diese Vision Wirklichkeit – auf eine so erschreckende, umwälzende und globale Weise, dass dieser Kontakt das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird. (Quelle Verlagstext)

Cover Cixin Liu - Die drei Sonnen (c) RandomHouse Audio
Cixin Liu – Die drei Sonnen ©RandomHouse Audio

Das Hörspiel „Die drei Sonnen“

Das Hörspiel kommt in einem schicken Digipack mit 5 CDs daher, die Lauflänge des Hörspiels beträgt etwas über 5 Stunden.

Die Sprecher sind auf sehr hohem Niveau und vermitteln die Geschichte und Emotionen sehr glaubwürdig. Insgesamt muss man sagen, ein wirklich sehr guter Cast.
Unbedingt müssen auch Musik und Soundeffekte erwähnt werden, welche hier sehr gut ausgewählt wurden. Auch an Schnitt und Mastering des Hörspiels kann man nicht meckern, das habe ich in der Vergangenheit schon weit schlechter gehört. Optisch und technisch wurde mit der Hörspiel-Version von „Die drei Sonnen“ eine sehr gute Leistung abgeliefert. Aber leider ist Optik und Akustik eben nicht alles…

Meine Meinung zum Hörspiel

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, ich habe mir mit der Geschichte von Beginn an sehr schwergetan.
Zu viele Protagonisten und Nebenfiguren und eine zum Teil sehr wirre Handlung, die zwar am Ende irgendwie immer wieder die Fäden zusammen laufen ließ, aber trotzdem eher wie eine Ansammlung konfuser Tagträume wirkte. Möglicherweise ist die chinesische Erzählweise von Cixin Liu einfach nicht mit meinem westlichen Mindset kompatibel, denn der Autor besitzt eine riesige Fan-Base und seine Werke werden hochgelobt. Da muss ja dann auch irgendwas dran sein.

Das Hörspiel beginnt eigentlich recht interessant und gibt spannende Einblicke in das chinesische Regime der 60er Jahre.
Man startet nicht, wie man es von einem SciFi-Hörspiel gewohnt ist, in einem fernen Zukunftsszenario, sondern in der Vergangenheit Chinas, in der eine massive Revolution brodelt und kurz vor dem Ausbruch steht. Von diesen mehr als unruhigen Zeiten wird das Denken und Handeln der Protagonistin Ye Wenjie, eine sehr junge und aufstrebende Astrophysikerin, deutlich geprägt. Während sie sich mit allerhand revolutionärem Gehabe herumschlagen darf, wird sie dann von der chinesischen Regierung zu einem abgelegenen, streng geheimen Forschungsstützpunkt gebracht, um dort Signale in das All zu schicken und den ersten Kontakt zu außerirdischen Intelligenzen aufzunehmen. Den „Drei Sonnen“…

Bis hierhin ist das Hörspiel meiner Meinung nach noch sehr gut hörbar, leider schlägt dies aber sehr schnell um.
Denn bedauerlicherweise verliert sich die Geschichte in langatmigen Beschreibungen über dies und das, findet dann zwar zum Kern der Geschichte zurück, weicht aber wieder davon ab, nur um noch mehr abstruse Nebenschauplätze zu eröffnen. Verliert man in diesem Gedankenkonstrukt den Überblick, dann kann man es auch gleich mit den restlichen CDs bleiben lassen. Dazu mein Tipp: auf keinen Fall das Hörspiel nur so nebenbei anhören, zu schnell verliert man den Faden innerhalb des Geschichts-Konstrukts.

Dazu wird man mit viel Wissen im wahrsten Sinne des Wortes zugeballert.
Der Autor verliert sich in unzähligen philosophischen, physikalischen und anderen wissenschaftlichen Abhandlungen, deren Wahrheitsgehalt ich mangels des nötigen Wissens nicht beurteilen kann. Aber für den einfachen Zuhörer, wie ich einer bin, ist die Fülle an Informationen einfach nur erschlagend und eher niederschmetternd als spannend. Zum Spaß am Hörspiel trägt das nicht unbedingt bei.

Fazit

Wie eingangs erwähnt, ich habe mir mit der Hörspielumsetzung des SciFi-Romans wirklich sehr schwergetan. Es dauerte unglaublich lange, um in die Geschichte hineinzufinden, mehrere Neustarts waren für mich nötig, um überhaupt die Motivation zum weiteren Hören aufzubringen. Dabei liegt es aber auf keinen Fall an der Hörspiel-Produktion selbst, die meiner Meinung nach wirklich mehr als gelungen ist.

Die Geschichte ist harte Kost und man findet meiner Meinung nach, wenn man mit der chinesischen Erzählweise nicht so klarkommt, nur sehr schwer Zugang, was aber auch an den zum Teil sehr ausufernden technischen Vorträgen, die meinen Horizont weit übersteigen, liegt. Dennoch beginnt man im Verlauf der Geschichte doch ein wenig mit den Protagonisten mitzufiebern, doch deren mangelhafte Charakterentwicklung verhindert auch hier einen wohlwollenden Blick auf die Geschichte.
Die beiden anderen Titel der Trilogie „Der dunkle Wald“ und „Jenseits der Zeit“ werden wohl eher nicht so schnell einen Platz auf meiner persönlichen Wunschliste finden.

Allerdings, das muss man der Fairness halber aber auch sagen, mag dieser Eindruck vielleicht durch die ungewohnte fernöstliche Erzählweise entstehen. Schließlich gibt es auch viele Fans von Cixin Lius Romanen. „Die drei Sonnen“ wurde mit dem „Hugo Award“, einem renommierten amerikanischen Leserpreis, ausgezeichnet. Also muss da wohl doch noch etwas Gutes an der Geschichte rund um die Astrophysikerin Ye Wenjie und den außerirdischen Intelligenzen sein.

Aber um dem Hörspiel noch eine Bewertung zukommen zu lassen, ich habe mich, wie so oft erwähnt, aufgrund der sehr schwer zugänglichen und teils langatmigen Geschichte für 2 von 5 Couchpiraten entschieden.

2/5 Couchpiraten
2/5 Couchpiraten

Vielen Dank für das lesen und bis bald,
euer Michael, der Couchpirat… Arrrr!

Weitere Meinungen zum Hörbuch gefällig?

Rezension | Die drei Sonnen von Cixin Liu – Letterheart

Du hast selbst eine Rezension über das Buch geschrieben und möchtest hier verlinkt werden? Dann schreibe mir einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular. Über einen Backlink würde ich mich natürlich sehr freuen!

Infokasten

Titel: Cixin Liu – Die drei Sonnen
Genre: Science-Fiction
Verlag: RandomHouse Audio
Erschienen: 12.03.2018
Laufzeit (Std:Min): 5:04
Preis: 19,90 EUR (5 CDs)
Artikelseite: Hörspiel @ Penguin Random House (ungekürzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Couchpirat