:: Gelesen :: Achim Achilles – Sehnen lügen nicht

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank dafür. Diese Rezension gibt dennoch meine eigene Meinung wieder. Diese wurde natürlich durch das Probeexemplar nicht beeinflusst.

Als ich letztens wieder ein wenig im Bloggerportal nach lohnenswerten neuen Büchern gestöbert habe, fiel mein Blick auf das Buch von Achim Achilles, Sehnen lügen nicht. Irgendwie erinnerte mich das Thema ein wenig an das Buch „Der Weg frisst das Ziel – Die Triathlon-Erlebnisse des Weißen Kenianers“ von Andi Peichl.

Da mir die Geschichte des Triathleten Andi Peichl ganz gut gefiel und auch der Klappentext von „Sehnen lügen nicht“ ganz interessant klang, habe ich einfach mal zugeschlagen und glücklicherweise ein Rezensionsexemplar ergattern können.

Das Buch

Rezension Achim Achilles Titel
Rezension Achim Achilles Titel

Der Name Achim Achilles war mir gänzlich unbekannt und ich dachte an einen Debut-Roman. Um am Ende eine Rezension schreiben zu können wollte ich natürlich ein bisschen in die Schiffsarchive eintauchen und etwas nachforschen.

Überrascht stellte ich dann fest, der gute Mann hat bereits eine ganze Latte an Büchern veröffentlicht. Der Münsteraner Hajo Schumacher, der als Achim Achilles eine vergnügliche Kolumne bei Spiegel Online veröffentlicht, ist ein begeisterter Läufer. Und über dieses Thema schreibt Achim auch seine Beiträge für das Online-Magazin.

Auf 230 Seiten befindet sich der geballte Läuferhumor in Form von den besten und beliebtesten Kolumnen des Schreiberlings. Sei es nun die Typisierung der verschiedenen Läufer, mehr oder weniger skurrile Laufkameraden oder das Kapitel über seine Nichte, ein Küken im Laufsport, und die damit verbundenen verbalen Schlagabtausche… man kommt meist nur schwer aus dem schmunzeln heraus.

Zur Qualität des Buches gibt es kaum etwas zu sagen, ist halt ein Taschenbuch mit sämtlichen Vor- und Nachteilen. Also nichts besonderes.

Darum geht es

„Er kann es einfach nicht lassen. Zehn Jahre nach seinem sportlichen Debüt auf den hinteren Plätzen fragwürdiger Volksläufe juxt sich Achim Achilles unverdrossen durch die skurrile Welt von Millionen deutschen Freizeitsportlern. Er preist den Wert schlechter Vorsätze, entlarvt die gemeinsten Fitness-Lügen, lästert über Yoga, entdeckt seine Liebe zum Quadrathlon – und bleibt seinem Motto treu: Wenn nichts mehr geht, einfach locker weiterlaufen.“

Rezension Achim Achilles Rueckseite

Meine Meinung zu diesem Buch

Rezension Achilles Fleck
Noch nicht mal angefangen mit lesen, schon vollgeschwitzt 🙂

Wie der Olympiateilnehmer und Ironman Jan Frodeno im Vorwort bereits anmerkt, Achim Achilles ist unter den Schreibern nicht der allergrößte und unter den Triathleten nicht der allerschnellste. Immerhin hat Achim dem Ironman-Gewinner eines voraus, den hart erkämpften 43. Platz eines Quadrathlons.
Und wenn selbst so jemand wie Jan Frodeno Achilles um Rat fragt, dann kann dieser eigentlich nur herausragend sein in dem was er macht.

Wie bereits eingangs erwähnt, Achim Achilles war für mich völlig unbekannt. Das mag zum einen daran liegen, dass ich mich nur sehr selten auf SPON bewege und es mit dem Sport (leider) eh nicht so habe.
Da ich vor vielen Jahren allerdings selbst ein sehr begeisterter Läufer war, kann ich vieles aus diesem Buch nachvollziehen und mich an der einen oder anderen Stelle sogar selbst erkennen. Und… ich hab beim lesen direkt Lust bekommen auch mal wieder die Laufschuhe über die Füße zu ziehen und mit dem dem laufen anzufangen. Das Vorhaben scheiterte dann aber doch, ich besitze im Moment keine Laufschuhe, die mein elfengleiches (oder wie heißen die grauen großen Tiere noch mal?) Gewicht tragen würden.

Wer sich nur ein bisschen für den Laufsport erwärmen kann oder ein Geschenk für einen Anhänger dieses Sports sucht, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Aber auch als nicht so versierter Sportler kommt man oftmals aus dem grinsen nicht mehr heraus.

Alles in allem vergebe ich hier 4/5 Couchpiraten und mache mir mal Gedanken über eine weitere sportliche Karriere 😉

4/5 Couchpiraten
4/5 Couchpiraten

Vielen Dank für das Lesen und Kommentieren dieser Rezension, viele Grüße,
Michael, der Couchpirat

Titel: Sehnen lügen nicht
Autoren: Achim Achilles
Leseprobe: Hier kostenloser Download
Verlag: Heyne
VerlagsgruppeRandom House
Bezug: Beim Verlag oder jedem Buchhandel
Erschienen: 13. März 2017
Seiten: 240
Preis: 9,99 EUR empf. VK-Preis
ISBN-10: 3453604237
ISBN-13: 978-3453604230

Alle Bilder und Leseproben mit freundlicher Genehmigung der Random House Verlagsgruppe via Bloggerportal.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann kannst du ihn gerne teilen: