PiratenTalk-Podcast #1: Blood Red Sandman

Beitragsbild Podcast

Herzlich willkommen zum ersten Piratentalk-Podcast.
In diesem Podcast geht es, wenig passend zur Weihnachtszeit, um das Hörspiel “Blood Red Sandman”, einem “Horror auf die Ohren”-Hörspiel.

Den Podcast gibt es am heutigen Samstag zum ersten Mal, ich spreche ihn vorerst alleine und vielleicht ergibt sich ja irgendwann einmal eine Kooperation mit anderen Blogs und Podcasts.
Mein Dank geht an dieser Stelle nochmal an Steffen vom NerdNerdNerd-Podcast, der meine erste Aufnahme Probe gehört und mir viele wertvolle Tipps gegeben hat. Noch mal danke dafür!

Aber nun viel Spaß mit dem Piraten-Podcast #1!

Der Piratentalk Sendeplan

Der Piratentalk Podcast wird ab dem 07.01.2018 immer am 1. Sonntag des Monats auf diesem Blog erscheinen.
Die Themen gehen hier von Hörspiele, Comics und Bücher bis hin zu Nerdkram.

Inhaltsübersicht

00:00 Intro
00:24 Anmoderation
01:45 Hörspiel “Blood Red Sandman”
12:30 Abmoderation
13:40 Musik: Jingle Punks “First Noel”

Podcast auf dem Blog

Verfügbar auf...

Weitere Informationen

Mein Mikrofon-Set: Rode NT1-A
Mein Audio-Interface: Steinberg UR22
Mein Aufnahmeprogramm: Steinberg Cubase Artist 8.5
Mein Masteringprogramm: Steinberg WaveLab Elements 9.5
Podcast Post Production mit: WaveLab und Ultraschall 3 (Reaper)
Mein Videoschnittprogramm: Movie Studio Platinum 13
Waveform-Videos für YouTube: https://auphonic.com
Teste gerade: https://overpod.com

3 Antworten

  1. Frank sagt:

    Hast du oft geschnitten? Gegen ende hört es sich an als ob du einzelne textstellen zusammen geschnitten hast.

    Zum Hörspiel, ich hab die TV Werbung während Smackdown gesehen und hab mit die DVD gekauft. Ich finde es stark. Es sind doch sehr bekannte stimmen dabei, mir fällt nur ein zwei ein die laien sind, wo mir auch die Namen nichts sagen. Aber Sandra Schwittau, Rieke Werner und der US Sänger Ski King. Alles bekannte stimmen die mir auch gefallen haben, gerade das ski king dieses seinen natürlichen akzent reinbringt find ich cool. Beim Vater muss ich sagen, der hörte sich doch sehr jung an aber der machte seinen job gut, besonders im finale als er um seine tochter kämpfen muss. Als ich ihn mal gegoogelt habe und sah das es ein bärtiger typ so ende 30 ist dachte ich mir optisch passt er. In nem film würde ich ihm den vater sofort abnehmen. Die 5.1 version auf dvd ist schon geil, das Kapitel der rabe kommt richtig gut, duchörst von hinten das Fenster kaputt gehen und der sandman spricht aus jedem Lautsprecher einmal. Du weißt quasi nicht wo er steht, also scary. Nur dieser Lehrer und die Kommissarin fand ich sehr laienhaft.

    • Der Couchpirat sagt:

      Hallo Frank,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, er war wirklich interessant zu lesen. Da sieht man mal wie Meinungen auseinander gehen.

      Zuerst zu deiner Frage. Ja, leider musste ich zum Ende hin etwas mehr schneiden. Da habe ich einfach zu viel geredet, was dann am Ende nicht so richtig in den Kontext gepasst hat. Abgesehen davon kam mir der Podcast insgesamt viel zu lang vor. Dann entstand er auch noch recht spontan ohne Skript, ein klassisches Erstlingswerk eben :-) Am 07.01.2018 erscheint der zweite Podcast, da mache ich hoffentlich einiges richtiger. Würde mich freuen, wenn du auch wieder rein hörst.

      So, dann noch mal zu BRS.
      Meine größten Kritikpunkte waren insbesonderes die männlichen Sprecher, die weiblichen Sprecher fand ich durchgängig akzeptabel. Musik und Soundeffekte waren gut gemacht.
      Am meisten hat mich diese 08/15-belanglose Story, die 1 zu 1 aus Nightmare on Elm Street kopiert sein hätte können, gestört. “Wenn du in deinen Träumen stirbst, dann bist du auch in der Realität tot”… ich möchte meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, aber ich bin mir sehr sicher diesen Spruch schon ein paar mal in der bekannten Horror-Reihe gehört zu haben. Auch das Kinderlied, das dank des Kinderchors eine sehr hohe Ähnlichkeit zu “1,2 Freddy kommt vorbei…” aufweist hatte ich erwähnt. Das lässt einfach sehr an Originalität vermissen.

      Mit einem Erzähler, der wenigstens zu Beginn die Geschichte des Sandmanns erzählt und auch weiter durch die Geschichte geführt hätte, wäre das Hörspiel vielleicht ganz akzeptabel werden können. Allerdings scheitert RBS am größten Punkt. Es ist einfach für das gebotene zu teuer.

      Wenn ich mir mal ansehe, welche top produzierten und mit hochkarätigen Sprechern bestückten Hörspiele zu einem gleichen oder niedrigeren Preis im Regal liegen, da KANN ein RBS einfach nicht mithalten. Produktionen wie John Sinclair, Larry Brent, Monster 1983, Glashaus, Heliosphere 2265 usw, daran muss sich RBS dank dem kommerziellen Hintergrund leider messen lassen. Hätte man das Hörspiel als Hobby-Truppe veröffentlicht und um Spenden gebeten, das wäre wahrscheinlich deutlich mehr von Erfolg gekrönt gewesen. Dann könnte man auch über diesen seltsamen Lehrer und den Vater hinwegsehen.

      Jetzt kenne ich allerdings nur die Audio-CD, diese empfinde ich absolut nicht als empfehlenswert. Eventuell ist es mit der DVD wirklich anders und das Hörspiel macht dann etwas mehr Spaß. Wenn die Preise für RBS weiter so fallen, vielleicht lege ich sie mir dann doch noch mal zu und lasse mich auch gerne überzeugen.

      Fröhliche Weihnachten und noch schöne Feiertage,
      MIchael

      • Frank sagt:

        Wie gesagt Story finde ich gut, es hat zwar parallelen zu Freddy, aber der killt seine opfer ja doch wieder etwas anders. Hier ist denke ich die geschichte um Vater und Tochter wichtiger. Das mit dem Erzähler stimmt, es kommt mit den Bildern etwas besser, es hat so einen filmschnitt und ohne Erzähler weiß man nicht das es nen szenenwechsel gab. Ich habs dann auch erst über die Bilder gecheckt das wir jetzt in einem büro bei der Polizei sind. Aber der Erzähler hätte die falsche Fährte weg mit dem Pfarrer weggekommen wenn er schon vorher über den Sandmann erzählt hätte. So dachte ich ne weile echt der Pfarrer hätte was damit zu tun.

        Das mit den sprechern stimme ich dir zu, aber die Hauptrollen sind top besetzt von synchronsprechern und schauspielern. Es hat ja nicht umsonst im virus 8 von 10 punkte bekommen.

        PS: Ich höre gerne wieder rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.